Erfolgreiches Segelfliegerlager 2013

Die Segelflieger des Aero-Clubs Kropp sind von ihrem alljährlichen, zweiwöchigen Schulungs- und Fliegerlager aus Neustadt-Glewe, Mecklenburg-Vorpommern, zurück.

Unter der Gesamtleitung von Ausbildungsleiter Rolf Willumat mit Verstärkung durch den Kieler Segelfluglehrer Reimer Thun und der Betreuung durch das Ehrenmitglied des Vereins, Horst Kindler, konnte man auf ein harmonisches Fliegerlager zurückblicken.

Zwischendurch zwang das heiße Wetter zwar zu einem Ruhe- und Badetag; dennoch wurden gute Leistungen erzielt.

Die Teilnehmer erflogen mit vier Segelflugzeugen 160 Stunden mit 274 Windenstarts.

Drei Flugschüler, die bereits die amtliche Theorieprüfung bestanden hatten, legten die praktische „C”-Prüfung ab und erhielten eine Urkunde und das begehrte „C” Abzeichen, die drei Möwen auf blauem Grund, das Zeichen der Segelflieger.

Es waren das Richard Czuberny (15), Leonard Krause (19) und Thorge Spehr (17). Das Abzeichen mit zwei blauen Möwen bekam Andreas Stumpf (17). Ihm fehlt die amtliche theoretische Prüfung.

Dominik Götz (16) und Leo Köpke (17) konnten sich Freifliegen und flogen das doppelsitzige Segelflugzeug, die ASK 21, erstmals ohne den Fluglehrer auf dem hinteren Sitz. „Einfach geil” war die Antwort von Dominik, als er das erste Mal allein flog und über Funk nach seinem Befinden gefragt wurde.

Aber es gab noch mehr:

Leonard Krause konnte seine 50 km mit dem Segelflugzeug als Streckenflug verbuchen und beendete damit seine Segelflugausbildung.

Er wird demnächst von der Behörde seinen amtlichen Luftfahrerschein für Segelflugzeugführer erhalten.

Und ein letztes sei noch erwähnt.

Die Flugschüler Andreas Stumpf, Leonard Krause und Thorge Spehr durften von der Ka 8 ,ein unkompliziertes einsitziges Segelflugzeug, auf ein anspruchsvolleres Segelflugzeug, der LS 4, umsteigen.

 

mehr Bilder hier

Vielen Dank an Rolf Willumat für diesen Artikel!